4. März 2012

Pizza am Strand und Elefanten zum Nachtisch

Pizza am Strand und Elefanten zum Nachtisch

 

Schweren Herzens trennten wir uns von Tsitsikamma und hatten noch ein aufregendes Erlebnis. Der Benzintank war mal wieder leer, also die nächste Tanke angesteuert, nämlich die, die direkt an der Brùcke über die Schlucht des Storms River führt. Dort wird aus 261 Metern Höhe von der Brücke Bungee Jumping angeboten.  Es hat Nopbi schon ein wenig gejuckt, allerdings hatte sein Orthopäde dringend von derartigen Eskapaden abgeraten. Es standen reihenweise jüngere Leute (Männer) schon Schlange, um diesen Sprung zu Wagen: allein von zugucken schnellte der Puls hoch. Wir nutzten noch die Gelegenheit, um von der Brücke ein Foto herunter in die Schlucht zu machen, allein dabei kann der Höhenkoller das Herz in die Hose rutschen lassen. In Jeffries Bay haben wir dann gebratene Hühnerkeulen und ne Pizza am Grand verdrückt, Lilli hatte anschließend mit ihrem kleinen Waveboard nen Riesenspass in den Wellen. Man muss höllisch aufpassen, denn der Wellendruck ist hammerhart, der Sog echt heftig, sodass man Lilli nie aus den Augen verlieren darf, besser, man weicht nicht von ihrer Seite. Die zurücklaufende Welle erzeugt eine derartige Strömung, die das kleine Häschen, schnell mitreißen würden, wenn sie mal nicht ganz sicher steht, oder von ner Welle umgeschmissen wird - bei allem Respekt vor dem Meer: sie hat einen Riesenspass beim absurfen der Wellen. Diese müssen ihrer Meinung nach immer perfekt sein, ganz der Papa. 

Am späten Nachmittag erreichten wir dann Addo Elephant Park. Lilli stippte bei Mörderhitze nochmal in den dortigen Pool, Nopbi ging mit dem Fotoapparat nochmal kurz zum Wasserloch auf die Pirsch: und siehe da, n dicker Büffel in der Abendsonne. 

 

 

Am nächsten Morgen standen wir um 6:00 Uhr auf (nach harter Nacht, weil das Zelt auf Kiesboden stand), mit Frühstücke zackizacki im Stehen ging es dann auf unsere private Pirsch. Nach ca.  einer Stunde hatten wir schon allerlei Wild (Zebras, Kudus, Büffelherden) ganz nah gesehen, erst dann machte der Park seinem Namen alle Ehre: urplötzlich nach einer Biegung stand eine ganze Familie Elefanten vor uns und trotte auf uns zu: Nopbis persönlicher Sicherheitsabstand wurde von Tieren unterschritten, also Rückwärtsgang rein und ein paar Meter zurück. Dieses Spielchen trieben die Tiere ein paarmal, erst dann, schlugen sie sich seitwärts in die Büsche. Anschliessend  begegneten wir noch mehrere Male Elefantenfamilien, inzwischen hatten wir gelernt, dass es hier im Addo ok. Ist, wenn man mit dem Auto stehen

bleibt und die Tiere vorbeiziehen lässt: es ist schon Super aufregend, wenn 20 Elefanten, vom Riesenbullen mit gewaltigen Stoßzähnen über die Kühe und den Kindern und Babies alles auf Armlänge an Dir gemächlich vorbeitrottet. naturnatürlich hatte uns der Bulle gescannt und unsere Witterung mit dem Rüssel geprüft, offensichtlich rochen wir vertrauenserweckend...

 

Am nächsten Tag sind wir dann in Richtung Port Alfred weiter, hatten dort natürlich mal wieder nen Platten, weil wir uns ne Schraube in den Reifen eingefahren hatten. das Spielchen kennen wir, Kofferaum komplett leerräumen, Ersatzrad raus, wechseln, alles Gerödel wieder rein, nen halbem Liter Selter zischen, weil ja  Bullenhitze angesagt ist und mit Glück jemanden finden, der den Reifen flickt. Diesmal war n pfiffiger Tankwart der Helfer, der Pumpte den Reifen auf, zog die Schraube  raus, bohrte von außen mit ner Art feinem Korkenzieher an der beschädigten Stelle ein Loch, hielt den Finger drauf um die Luft im Reifen zu belassen und fädelte dann mit ner großen Ahle einen doppelt gelegten Gummistift den er vorher mit Klebstoff eingeseift hatte, diese in das gebohrte Loch. dabei verlor der Reifen kaum Luft. Unglaublich, der Tankwarte war sich seiner Sache total sicher: You can Drive now, at fast at you can! Na, jedenfalls bis zum Abend hat der Reifen die Luft gehalten, mal sehen wie's morgen aussieht. Den Nachmittag haben wir dann am Kiddie's Beach verbracht, weil bei starkem Wind und wie immer MörderBrandung Baden für Lilli unlustig geworden wäre. So waren wir windgeschützt, und Lilli konnte mit anderen Kindern im knietiefen Wasser umherzögen. Abends Scampis satt vom Grill, Jep. 

 

Kommentare:

Manja und Sven hat gesagt…

Moin Moin,
lieben Gruß aus dem etwas "kühleren" Deutschland. Ist schon komisch wie die Reifen repariert werden und dies dann auch noch hält. Es geht also doch auch ohne TÜV-Abnahmen! Viel Spass euch noch.
MfG Manja und Sven

Steffen hat gesagt…

Mahlzeit,

ihr seht ja viele tolle Sachen ! ! ! Aber ich hätte auch Respekt und könnte mir die Sache für uns nicht so ganz vorstellen, wenn ich an das Essen, so große Tiere so dicht denke,... Können uns aber eure Freuden gut vorstellen. Also weiter so!

Wir sind auch schon gut vorangekommen. Allerdings ist auch noch viel zu tun. Malerei so weit erstmal fertig. Morgen kommen die Schlafzimmermöbel, also langsam wird es...

Viel Spaß Euch!!! Anne und Steffen

Anonym hat gesagt…

...nun hast Du ja Übung im Reifenwechsel...pass auf, das Du nicht bei Ferrari/Mercedes einen Boxenjob bekommst (Ihr habt sicher dabei die Stopuhr gedrückt.)
Die Begegnung mit den Elefanten so dicht war sicher ein Erlebnins...ich ziehe den Zoo vor.
Weiter gute Fahrt

Claudi hat gesagt…

Supertolle Fotos! Petra und ich haben uns heute darüber unterhalten, wie eindrucksvoll und wirklich wunderschön eure Fotos sind - es ist echt spannend, eure Reise auf diese Weise zu verfolgen und auch die Berichte - fesselnd :-) Weiterhin viel Spaß, tolle Erlebnisse und passt schön auf! Liebe Grüße (--stromticker--- zählerstand online erfasst --- ok---)

Anonym hat gesagt…

Hallo Ihr Lieben, Neid, Neid, Neid....würde gerne mit Euch ein Fläschchen Südafrikanischen Wein an einem lauschigen Plätzchen trinken. Nachdem ich noch 4 Tage Snowboarden an unseren Urlaub dranhängen durfte bin ich nun wieder im Arbeitsalltag angekommen. Es war eine geile Zeit und ich freu mich auf Eure Bilder und Berichte aus Goa. Wie gesagt am Mittwoch Hippiemarkt in Anjuna. Bitte schickt Sonne und Eindrücke. Viele, liebe Grüße von Irene und Götz.

Andreas Wolff hat gesagt…

Hallo Ihr Drei, enthält das Zebrafoto eine verschlüsselte Botschaft ;-)???? oder ist das rein zufällig??? Es ist schön, aus dem Arbeitsalltag direkt bei Euch in den Kurzurlaub zu gehen, vielen dank dafür. Ich wünsche Euch weiterhin spannende Augenblicke und viel Freude auf Eurer Tour. LG aus Berlin von Andreas

Claudia und Andreas hat gesagt…

Hallo Ihr Lieben- das ist wirklich unvorstellbar, was Ihr alles Tolles erlebt! WOW!Wir wünschen Euch noch ganz ganz viel Spaß und eine Super-Zeit weiterhin. Wir denken an Euch. Seid ganz lieb gegrüßt von Andreas und Claudia aus Hamburg